den Augenblick erkennen, den Moment erleben

10. April 2017

Reisetage(mitmach)buch: Das ist mein Paris


Heute kommt ein bisschen Paris-Content für alle, die diesen hier auf dem Blog allmählich vermissen. :) Wird ja wieder Zeit; die Erwähnungen in Form von Zitaten sind doch zu subtil, ha. Ich möchte euch ein Mitmachbuch vorstellen, das mir eine Freundin vor ein paar Monaten schenkte.

Das ist mein Paris ist ein Notizbuch, Reisebuch und Reiseführer in einem. Praktisch also für alle, die nicht fünf Bücher gleichzeitig mitschleppen wollen, sondern alle Erlebnisse und Eindrücke in einem Heft festhalten möchten. Auf vielen Seiten erfährt man Unnützes und doch Interessantes über die französische Hauptstadt, sei es, wo es die spannendsten marchés aux puces (Flohmärkte) gibt, was man genau unter den Arrondissements und den Quartiers versteht und wie man ein Plat de mer zubereitet.

Das Buch lässt aber sehr viel Raum, um sich kreativ auszutoben. Jede Doppelseite ist einem kleinen Thema gewidmet und nun können hier Kleidungsstücke eingekritzelt werden, die man sich auf dem Paris-Trip geleistet hat oder alle Fahrkarten eingeklebt werden. Man kann auf Listen abhaken, was man schon gesehen hat und welche Monumente besucht wurden.

Ich zeige es euch noch im Rohzustand, weil ich es erst in der Vorbereitungszeit für unseren nächsten Trip anmalen und beschreiben werde. Meistens habe ich auf Reisen nicht die Ruhe, um zu malen und zu zeichnen. Als ich (früher) alleine unterwegs war, hatte ich aber oft meine Aquarellfarben dabei und machte viele Pausen, um die Eindrücke festzuhalten. Mittlerweile nutze ich meistens die Abende – mit Kindern beginnt die Abendruhe ja meistens recht früh –, um Notizen zu machen und Skizzen anzufertigen.

Dieses Buch wird mich wohl mehrere Reisen lang begleiten, bis es voll sein wird. Ich bin sehr gespannt, wie es zum Einsatz kommen wird und ob ich mein einfaches Blanko-Notizbuch vermissen werde. Mir gefällt an diesem aber sehr gut, dass man viele Ideen bekommt und dann einfach nur drauflosmalen und -schreiben muss.

Was denkt ihr, #teamblanko oder #teamdasistmeinparis?









1 Kommentar:

  1. So ein schönes Buch! Grade, wenn man eine Stadt schon ein wenig kennt, so wie du Paris, finde ich das eine tolle Idee um sich neue Inspirationen zu holen, Altbekanntes nochmal aus einer anderen Perspektive zu sehen und sich die Zeit schön zu machen! Und als alter Listen-Fan finde ich sogar die Abhak-Listen toll, obwohl die natürlich die negative Konnotation des "Erledigt-Habens" in sich tragen. Schade, dass es so ein Buch (noch?) nicht für San Francisco, Lissabon, Tel Aviv oder meine anderen Lieblingsreisestädte gibt ;)

    AntwortenLöschen