den Augenblick erkennen, den Moment erleben

3. April 2017

geklickt. Im März 2017.


Jeden Monat zeige ich euch unter der Kategorie geklickt, auf welchen Seiten im Netz ich mich im vergangenen Monat herumgetrieben habe und welche Artikel ich lesenswert finde.


1 // Für Interior Inspiration sorgt Desi von Teetharejade mit ihrer Collage The Hallway. Unser Flur ist recht schmal und mit zwei Regalen und Bildern an der Wand haben wir versucht, ein bisschen Wohnlichkeit zu schaffen. Zufrieden war ich noch nie mit der Lösung und die Collage zeigt, wie der Eingangsbereich aussehen könnte. Ein schmales Sideboard wäre eine tolle Möglichkeit, den Raum besser nutzbar und schöner zu machen.

2 // Ich träume von einer großen Altbauwohnung mit hellem Dielenboden. Oder einem Haus. Naja, so lange diese Gedanken nur Träume bleiben, sammle ich Inspirationen in Form von Links in einer Evernote-Datei. Irgendwann werde ich darauf zurückgreifen. Aber ich zeige euch mal, was mir vorschwebt: In den Dienstagsdingen bei Journelles (4. Bild, leider ohne Verlinkung).

3 // Wie keine andere kann Julie mit ihren Worten akutes Magenknurren bei mir verursachen. Und obwohl ich Koriander nicht mag, werde ich die Koriander-Kokos-Fladen ausprobieren.

4 // Fünf Künstlerinnen sollen jeweils eine virtuelle Ausstellung konzipieren, in der sie nur Arbeiten von Künstlerinnen zeigen. Neben Jenny Holzer ist auch Katharina Grosse vertreten. Ich finde ihre Sicht auf die Dinge interessant. In der Auswahl zeigt sich auch, wie sie selbst denkt und wie sie arbeitet. Die Videos haben mich sehr inspiriert und ich habe gleich einige Künstlerinnen neu entdeckt.

5 // Im März war ich mehr Ausstellungen als sonst gesehen und bin sehr, sehr glücklich darüber. Ins MMK2 hat es mich gezogen, weil ich Minimal Art toll finde, seitdem ich die Arbeiten zum ersten Mal gesehen habe und das Museum für Moderne Kunst eine Ausstellung zeigt, die die Arbeiten der ersten Stunde den aktuellen Positionen gegenüberstellt. Santiago Sierra hat eine Arbeit speziell für das MMK2 konzipiert. Zwanzig quadratische Platten wurden von Arbeitern aus dem Boden gehoben und samt Erde und Dreck auf den Ausstellungsboden platziert. Was es damit auf sich hat? Das könnt ihr auf dem MMK Blog lesen.

6 // Je älter ist werde, desto mehr werde ich zu einem Angsthasen. Glücklicherweise bringt mit Anton immer wieder dazu, meine eigenen Grenzen zu überwinden. ("Der große Hund tut dir nichts!" ...) Über Edition F bin ich auf das Video gestoßen, das zeigt, wie sich Michelle Poler jeden Tag einer neuen Angst stellt. Es ist unglaublich, was sie dadurch alles erlebt. Für mich dennoch zu extrem, aber es half mir, wieder etwas mutiger zu sein.

7 // Eine Shop-Entdeckung mit Dingen fürs Heim und fürs Herz, die man nicht unbedingt braucht, die aber, wenn man denn möchte, hier in Perfektion zusammengestellt sind. Auf ting, der Onlineshop des gleichnamigen Berliner Geschäfts, habe ich nun Einiges gefunden, das auf meine Wunschliste gesetzt wird. (Wie lange dauert es nochmal bis Weihnachten?) Die Preise sind völlig in Ordnung, man kann sich davon etwas leisten und trotzdem hat man etwas Hübsches und Besonderes. Meine Favoriten? Die Allzweckscheredie Globe Vase, die Messingübertöpfe und dieser Ring.

8 // A propos, der Shop ting wird von Laura Huppert betrieben, die letztens auch von Okka zu ihrer Gründung befragt wurde. Sie ist auch diejenige, die die schönen Schmuckstücke designt.


Und was habt ihr im März gelesen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen