den Augenblick erkennen, den Moment erleben

12. März 2017

geklickt. Im Februar 2017.


Ab März gibt es meine Lieblingslinks des vergangenen Monats immer in einem gesonderten Post. Damit diese nicht in meinem Monatsbericht untergehen. Denn es gibt so viel Inspirierendes und Spannendes im Netz.


Kunst kann machen, dass ich voller Freude aus einem Ausstellungsgebäude laufe. Manchmal auch verstört. Sie kann aber auch machen, dass mir die Tränen vor Glück die Wange runterlaufen. Vor Jahren, als ich vor Claude Monets Seerosen in der Fondation Beyeler saß, war ich sehr tief berührt. Und als ich die beiden Videos zur Monet-Ausstellung in Riehen/Basel von ttt und SRF ansah, spürte ich wieder diese Ehrfurcht und die Schönheit von Monets Malereien.

Paris. Immer Paris. Es vergeht kaum eine Woche, in der ich diese schöne Stadt nicht vermisse. Arte überbrückt meine Sehnsucht mit einem Video über die Dächer von Paris. Ein kleiner Traum von mir: eine Rooftopparty mit einen Glas Wein bei Sonnenuntergang. (Spannend auch der Tennisplatz!)

Die meisten deutschen Wörter hören sich im Französischen noch viel schöner an. French words nutzt das Besondere der französischen Sprache und macht ganz einfache, aber umwerfende Prints. The French ABCs vor allem.

Dieses Zucchini Carpaccio, das das Splendido Magazin auftischt, muss unbedingt auch auf meinen Tisch. Bei so herrlich einfachen, ehrlichen Gerichten läuft mir immer das Wasser im Mund zusammen. Das wär was für ein Date mit dem Mann.

Es ist schon langer ein Traum von mir, in Frankfurt Urlaub zu machen. Endlich mal Zeit für all die tollen Adressen zu haben, abends dort auszugehen und einfach in ein Hotelbett fallen zu können. Das Bett könnte zum Beispiel im Libertine Lindenberg stehen. Die Mädels von The Why Not stellen uns diesen tollen Ort vor.

Die Mädels stellen außerdem die Künstlerin Sue Williams A'Court vor. Ich bin begeistert von ihren Arbeiten, habe ich mich in meiner Hausarbeit doch gerade mit den Landschaftsmalern des 18. Jahrhunderts beschäftigt. Sue Williams zeichnet Landschaftsgemälde von Gainsborough ab und legt darüber Farbflächen.

Auf Herz und Blut werden regelmäßig Instagram Accounts vorgestellt. Samantha Totty macht so wunderbare Prints, dass ich am liebsten eins bestellen und im Wohnzimmer aufhängen möchte.

Die Femtastics Ladies sprechen mit Nora Kathmann über ihre Aufgabe in der Hamburger Kunsthalle.

Diese Jeans ist optimal und hat mich nun Jeanshosen mit helleren Waschungen bestellen lassen.

Zu guter Letzt hat mir eine Freundin einen Link geschickt, der für einen Kurztrip in Hamburg spricht. Mit Vergnügen hat die besten französisch anmutenden Restaurants und Cafés zusammengestellt. Ich.will.da.jetzt.hin.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen