den Augenblick erkennen, den Moment erleben

13. Februar 2012

gelesen

Zur Schriftstellerei

Im Grunde ist alles, was wir in diesen Tagen aufschreiben, nichts als eine verzweifelte Notwehr, die immerfort auf Kosten der Wahrhaftigkeit geht, unweigerlich; denn wer im letzten Grunde wahrhaftig bliebe, käme nicht mehr zurück, wenn er das Chaos betritt - oder er müsste es verwandelt haben.
Dazwischen gbt es nur das Unwahrhaftige.


Max Frisch, Tagebuch 1946-1949

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen