den Augenblick erkennen, den Moment erleben

24. Januar 2012

Ist es nicht so, dass wir oft einfach ein bisschen zu viel Angst davor haben, was geschehen könnte, wenn wir eine Entscheidung treffen? Und daher aus Angst nicht handeln? Aber wenn uns seit Langem etwas wurmt, wir Fragen haben, Sehnsucht oder Unverständnis; warum sind wir dann selten mutig genug, es auszusprechen? Sähe die Welt nicht ein wenig unkomplizierter aus, wenn man unerschrocken, furchtlos wäre und kommunizierte, wenn man gewisse Gesprächskonventionen ablegte? Denn selbst, wenn die Antwort nicht wie gewünscht ausfällt, hat man eine Antwort, man kann sie verarbeiten und weitermachen und eine neue Entscheidung treffen.

Kommentare:

  1. In allen menschlichen Dingen zeigt sich bei genauer Prüfung, daß man nie einen Übelstand beseitigen kann, ohne daß ein anderer daraus entsteht ... Wir müssen daher bei all unseren Entschlüssen erwägen, wo das kleinere Übel liegt, und den danach gefaßten Entschluß für den besten halten, weil alles auf der Welt seine Schattenseiten hat. (Niccolò Machiavelli)

    Vor kurzem gelesen und fällt mir dazu wieder ein.

    AntwortenLöschen
  2. ach betsi, raus aus meinen gedanken ;) lies dir wenn du magst den songtext von you make it grand von kashmir durch. heute geschickt und vor augen geführt bekommen. man sollte stärker auf die texte achten. alles wird gut!

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schönes Lied, Julie - vom Text und der Musik her.
    Aber ich meine das gar nicht so negativ, wie es vielleicht klingt. Ich merke zur Zeit einfach sehr stark, wie Menschen, und vor allem Frauen, dazu tendieren, Dinge nicht anzusprechen und sich eigene Storys zu einem Umstand zu bauen. Aber es ist doch wirklich viel unkomplizierter, sich ein Herz zu fassen und diese Dinge anzusprechen. Klar, meistens geht es doch eher um negative Dinge, aber das ist durchaus für beide Seiten anwendbar. Und dann ist das Übel, die Unsicherheit oder Unwissenheit, vorbei und man kann dann überlegen, was weiter geschehen soll. Das ist viel befreiender. Glaube ich, bzw. diese Erfahrung mache ich gerade :)

    AntwortenLöschen
  4. hey betsi, umso besser, wenn es gar nicht so negativ klingen soll und wie gut, dass du gerade diese erfahrungen machen kannst. ein herz fassen. ich sollte das auch viel öfter tun ;)

    AntwortenLöschen