den Augenblick erkennen, den Moment erleben

20. September 2011

"Es ist ein bekannter Gemeinplatz, dass das Leben ein schweres Spiel sei; und warum ist es schwer? Weil man beständig und immer von neuem eine Karte ziehen soll und doch nicht weiß, was Trumpf ist; ich meine darum, weil man beständig und immer von neuem handeln soll und doch nicht weiß, was recht ist."

Brief von Heinrich von Kleist an seine Schwester Ulrike, 05.02.1801

1 Kommentar:

  1. Irgendwie verstehe ich nicht, was kleist damit meint...

    AntwortenLöschen