den Augenblick erkennen, den Moment erleben

13. Juli 2011

la vie PARISienne



Mein letzter Eintrag liegt nun einige Zeit zurück. Seit Sonntag Nacht bin ich zwar wieder aus PARIS zurück, aber dennoch fehlt(e) mir dir Zeit zum Schreiben. Ich hatte mir viel vorgenommen, wollte jeden Abend einen Kurzbericht verfassen und online stellen, aber dann ist da das Leben und man stellt das virtuelle ein wenig zurück. Und dann ist es so, dass man viele Erinnerungen und wertvolle Momente hat. Es ist gar nicht so einfach, diese in Worte zu packen und Preis zu geben. Deshalb werde ich mir kein Stress machen, nur das schreiben und zeigen, was möglich ist und alles andere in Herz und Kopf bewahren oder beim Kaffee persönlich weitergeben.

Ich verstehe es vollkommen, wenn jemand PARIS nicht für sich entdeckt, sondern sich in einer anderen Stadt wohl fühlt. Das hängt von so vielen Faktoren ab. Für mich jedoch ist PARIS "meine" Stadt. Ich liebe die Architektur, die Wolken, die Sprache, die Lebensart, die Farben, die Leute usw. Und nach diesen zehn Tagen bin ich mir dessen mehr bewusst als je zuvor. Auch wenn es sehr klischeehaft klingt: Ein Stück von mir ist in PARIS geblieben. Ich fühle mich dort sehr wohl und genieße das Leben vielleicht noch ein Stückchen mehr als in meiner Heimat.

Vor Allem ist PARIS für mich ein Ort, an dem ich Inspirationen aufsaugen kann. Als ob mir jemand ständig eine Gießkanne voller Inspiration über den Kopf gießt und ich eigentlich ein Schwamm bin. (tolles Bild)

Ma vie parisienne also stelle ich in den nächsten Tagen ein bisschen vor.



Kommentare:

  1. schön geschrieben. ich mag auch sehr dein kurzes video.
    + das "tolle bild"

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gespannt auf deinen Bericht gewartet, aber ich kann vollkommen verstehen, dass es dir jetzt nicht danach ist alles in Worte zu fassen. Vielleicht können wir uns nächste Woche treffen und persönlich die Eindrücke austauschen :-)

    AntwortenLöschen