den Augenblick erkennen, den Moment erleben

25. April 2011

love flows




Ist die Liebe nicht wie ein Fluss, ein Wasserstrom? Sie beginnt irgendwo, hat eine Quelle. Eine Liebesgeschichte fängt an und fließt. Es gibt Stellen, da kann sich der Fluss ausdehnen, er ist breit. Zeiten, in denen man sich vielleicht oft sieht, in denen man etwas Besonderes unternimmt, man sich darüber freut, sich gegenseitig zu beschenken... Es gibt aber auch Stellen, an denen der Fluß sehr schmal ist. Zeiten, in denen man wenig Zeit füreinander hat, beschäftigt ist, in denen man sich vermisst und sich nicht sehen kann, in denen das Telefon der Feind ist. Ab und zu trifft das Wasser auf Felsbrocken. Felsbrocken, wie das Gefühl der Einsamheit, des Nichtgebraucht-Werdens, der Meinungsunterschiede, anderer Prioritätensetzung. Doch ein Fluss schafft es, dieses Hindernis auf sich zu nehmen, es mit seinem Wasser zu überschwemmen und weiterzufließen. Das Wasser kann zu einem reißenden Fluss werden - stark und gewaltig. Und es gibt immer wieder kleine und große Wasserfälle. Momente der Hingabe und Leidenschaft, ein wundervolles Gespräch, ein vielsagender Blick, ein Kompliment, eine lustige Unterhaltung, ein gemütlicher Fernsehabend, das Kribbeln im Bauch, eine Berührung. So vieles mehr.

anno 2006

Kommentare: