den Augenblick erkennen, den Moment erleben

1. März 2011

da ist...


Da ist so eine Wehmut. Wenn ich durch die beleuchteten Fenster schaue, ein bisschen in das Privatleben anderer blicke, mir vorstelle, was sich hinter den hübschen Fassaden verbirgt. Wenn ich schon nach wenigen Stunden meinen Liebsten vermisse und noch so viele Stunden bevorstehen. Wenn ich mir Notizen mache, während Yodelice läuft, und die Büchlein immer voller werden. Wenn ich im Club Jazz höre und bei der Stimme und dem Lullaby zerschmelze. Da ist so eine Wehmut. Doch momentan ist dieser Zustand in Ordnung. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen