den Augenblick erkennen, den Moment erleben

5. Januar 2011

geklickt: Convoy


Das Wort Inspiration gebrauche ich nicht so gerne. Denn sobald man bloggt, stößt man so häufig auf dieses Wort, so inflationär gebraucht. Und heute trifft es aber genau das, was ich erlebe. Wenn ich mich mit den Mädels in der Annabatterie treffe und meinen Kopf von allen Dingen freimachen kann, mich unterhalte, dann auf eine Vernissage gehe und anschließend bei guter Musik durch die Blogs ziehe, fühle ich mich frei von Nebensächlichkeiten, offen für Neues und auch inspiriert.


Gestoßen bin ich heute auf die wunderbare Seite Convoy. Die gesamte Aufmachung gefällt mir sehr gut, so schön clean. Die gesposteten Fotos handeln von alten Kameras, Inneneinrichtung, Jeans, Regalen, hübschen Portraits, Fahrrädern und Schuhen. Ein Sammelsurium, das irgendwie so gut zusammenpasst.


Wenn ich so viele Bilder auf einmal sehe, dir mir so gut gefallen, dann wünsche ich mir sehr, jetzt schon gute Fotografiekenntnisse zu haben, mit Leuten Kontakt zu haben, die in wunderbaren Wohnungen leben und noch mehr den Blick für die Besonderheiten zu haben. Vielleicht aber auch von gewissen Denkstrukturen und Konventionen loszukommen. Dinge, die mich inspirieren, ändern mich nicht gleich. Aber dennoch habe ich dann den Wunsch, weiterzukommen, mehr zu lernen und manche Dinge zu übernehmen.


alle Bilder via Convoy


Mein Herzschmerz-Lied für heute kommt von Coeur de pirate: Comme des enfants. Die Melodie und das Video sind einfach zum Lieben.

Kommentare:

  1. So ein toller Post.. Fasst einige meiner Gedanken was das Thema "Inspiration" angeht gut in Worte. Besonders "den Wunsch, weiterzukommen, mehr zu lernen und manche Dinge zu übernehmen" - denn darum geht es doch im Endeffekt.
    Die Seite werde ich mir gleich mal ansehen und den Post verlinken, ja?

    AntwortenLöschen
  2. ja natürlich. Du, wir müssen uns bald wieder live unterhalten.

    AntwortenLöschen