den Augenblick erkennen, den Moment erleben

15. September 2010

gefragt


Kreativität bezeichnet die Fähigkeit neue Problemstellungen durch die Anwendung erworbener Fähigkeiten zu lösen. Der Begriff Kreativität geht auf das lateinische Wort creare zurück, was so viel bedeutet wie „etwas neu schöpfen, etwas erfinden, etwas erzeugen, herstellen“, aber auch die Nebenbedeutung von „auswählen“ hat. (aus Wikipedia)

Kreativität, wird auch als schöpferische Kraft, kreatives Vermögen oder schöpferisches Vermögen bezeichnet. (aus dem Duden)

Fängt "Kreativität" schon im Denken an oder muss man den Gedanken umsetzen, also handeln? Für welche Gebiete ist es anwendbar? Ist man noch "kreativ", wenn man sich Inspirationen suchen muss, die zum Nachdenken anregen? Oder ist es eine Urkraft, aus sich heraus, mit der man schafft. Muss man etwas Neues schaffen, um kreativ zu sein oder das Alte anders umsetzen? Kann es Arbeit sein oder wird es einem "in die Wiege gelegt"? Kann man kreativ werden oder ist man kreativ?

Was bedeutet für euch der Begriff "Kreativität"?

1 Kommentar:

  1. Lustig, dass du danach fragst. Das letzte Semester hab ich ein Seminar zum Thema "Kreativität" besucht. Letztendlich kamen wir zur Einsicht, dass egal wie kreativ man zu sein scheint, nie etwas aus dem Nichts geschaffen wird. So etwas wie ein Genie, der scheinbar etwas komplett neues erschafft, gibt es in dem Sinne also nicht. Es sind immer die äußeren Umstände, die zum Kunstwerk bewegen, das heißt immer eine Interpretation von dem, was es schon gibt.
    Das war mein Senf.

    AntwortenLöschen