den Augenblick erkennen, den Moment erleben

27. April 2010

hoher Frieden

Fährt man von der französischen Autobahn A36 bei Belfort ab, gelangt man, nachdem man einige kleine etwas schmuddelige und dennoch idyllische Dörfer durchquert hat und steile Hügel runter und wieder hochfährt, zu einem Wallfahrtsort. Eine Kapelle mit einem asymmetrischen Grundriss, bestehend aus einer weißen Sichtbetonmauer und bunten Fenstern, konstruiert und erbaut von dem Architekten Le Corbusier. Die Kapelle Notre-Dame-du-Haut de Ronchamp besteht aus einer Innen- und einer Außenkirche. Der Innenraum ist schlicht eingerichtet. Es gibt außer den typischen Merkmalen einer Kirche (Altar, Sitzbänke, Kanzel, Beichtstühle, usw.) neben der auffallenden Schlichtheit des Gesamten einige Besonderheiten. Auf der Nordseite befinden sich zwei Nebenkapellen in den Türmen, die durch das von oben einfallende Sonnenlicht beleuchtet werden und im Gegensatz zum Hauptschiff in kräftigen Farben getüncht sind. Die Fenster wurden mit behutsamer Schreibschrift mit Auszügen des Ave Maria von Le Corbusier selbst beschriftet. Die emaillierte Haupttür wurde künstlerisch gestaltet und die Kreuze sind, wenn man das so sagen kann, schlicht und elegant. Die besondere Form der Mauern und des Daches sind schwer zu beschreiben, doch auf Abbildungen gut erkennbar. Außen finden 1200 Menschen Platz, um einen Gottesdienst bei zu wohnen. Außerdem befinden sich in der Außenanlage die Glocken und eine Brunnenskulptur. Von diesem Hügel hat man eine tolle Sicht auf die Umgebung und die im Tal liegenden Dörfer. Und es gibt hier einen besonderen Frieden. Stille, in sich gekehrt sein und Frieden.

These photos show the chapel Notre-Dame-du-Haut de Ronchamp in France. Le Corbusier built it and it stands on a hill, from where you have a great overview over the small villages. It´s a place of piece and silence.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen