den Augenblick erkennen, den Moment erleben

20. März 2010

on Tour in FFM


Wie bereits angekündigt, ging es für uns gestern nach Frankfurt. Und wir hatten ein wirklich volles Programm. Nachdem wir unseren Freund trafen, suchten wir das Café Maingold auf. Letztes Jahr im Sommer entdeckten wir diese gemütliche Location. Und auch diesmal konnten wir draußen sitzen und den Kaffee trinken. Ein Hoch auf das wunderbare Wetter! Später mussten wir quer durch die Zeil laufen, um im Vapiano zu Abend zu essen. Im Anschluss holten wir die Tickets für die Lichter Filmtage ab und überbrückten die Wartezeit im Bull + Bear am Börsenplatz. Gegen 22:15 Uhr sollte der Kurzfilm Wettbewerb im Turmkino beginnnen. Ich war gestern zum erstem Mal im Turmkino und bin wirklich begeistert von den wunderbaren Räumlichkeiten. Zehn Kurzfilme wurden gezeigt. Die meisten Film hatten unterschiedliche Einstellungen, sodass es zu Beginn Komplikationen gab. Der erste Film hatte so einen starken Rosastich, das er abgebrochen werden musste. Bis wir dann den ersten Film mit der richtigen Einstellung sehen konnten, verging eine Stunde! (Wir erhielten ein Freigetränk als Entschädigung...) Auch wenn die Organisation leider nicht sehr erfolgreich war, richteten wir unser Augenmerk natürlich auf die vom Moderator als experimentell angekündigten Kurzfilme. Nach jedem Block mit zwei oder drei gezeigten Filmen rief der Moderator die Regisseure, soweit anwesend, zum Gespräch auf. Dies ermöglichte teilweise einen neuen Blick auf die gesehenen Filmchen. Zwei Filme haben mir sehr gut gefallen: Der gezeichnete Film Boule (D 2008) von Björn Ullrich handelt von drei stilisierten Figuren, die Boule spielen. Dieser Film wurde schon in Cannes gezeigt. Marivanna (D 2009) von Olga Petrova ist ein Stopmotion-Film der besonderen Art. Die einzelnen Bilder wurden von der Regisseurin gestickt, sodass es Ähnlichkeiten mit einem Computerspiel der 90er hat. Der Film handelt von der Lebensgeschichte der Uroma von Olga Petrova. Beide Regisseure haben studiert oder studieren noch an der HFG Offenbach. Solltet ihr die Möglichkeit haben, euch einen der beiden Filme anzuschauen, kann ich dies nur empfehlen. Mit einer Extra-Cola in der Hand und einem zweistündigen Film- und Personeninput machten wir uns dann auf den Heimweg...

Yesterday we were in Frankfurt, where we met our friend. Our tight schedule brought us to the Café Maingold, where we were last summer. We had our dinner at Vapiano and our after drinks at Bull+Bear at Börsenplatz. After all, we went to the Turmkino, where the Lichter Filmtage took place. We saw the short movies. Two of them I liked a lot: Marivanna and Boule.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen