den Augenblick erkennen, den Moment erleben

24. Januar 2010

Blogger Panel


Das alljährliche Symposium auf der Premium während der Fashion Week stand diesmal unter dem Motto “Fashion Blogs - Hype or Future?”. Mary Scherpe, Gründerin von “Stil und Berlin” lud Experten aus Print- und Onlinemedien, sowie der Modebranche ein, um über diese Fragestellung zu diskutieren. So fanden sich Marcus Luft (Gala), Christoph Amend (Zeitmagazin), Sven Schöne (K-MB) sowie Imran Amed (Business of Fashion) im Auditorium ein. Zu Beginn wurde ein Film gezeigt, indem Suzy Menkes, die brisanteste Modekritikerin unserer Zeit, auf diese Frage Stellung nahm: “That´s (Blogging) never going to stop. Now that it started - that´s forever.” Im Folgenden erörterte Mary Scherpe gemeinsam mit den Gästen, was ein Blog ist, was einen guten Blog ausmacht, wie man damit Geld verdient und was die Motivation zum Bloggen sein sollte. Imran Amed erklärte, dass für ihn das Bloggen eine Möglichkeit sei, seine Gedanken und seine persönliche Sicht auf die Dinge auszudrücken. Ihn interessieren die Leute, die hinter der Modebranche und nicht im Vordergrund stehen, wie CEOs oder die Stylisten. Ein wichtige und immer wiederkehrende Aussage im Laufe des Nachmittags war: “The motivation for fashion is pashion.” Häufig wurde erwähnt, dass es um die eigene Sicht auf Mode gehe, es solle klar sichtbar sein, warum man über dieses Metier schreibe. Wenn man zusätzlich noch die Fähigkeit beherrsche, gute Artikel zu schreiben, könne man aus der Bloggermasse herausstechen. Es sei jedoch wichtig, dass man sich auf faire Weise über andere Blogger und Labels äußert. Man könne herausfinden, ob ein Blog gut ist, in dem man es liest. Leider wurde die eigentliche Problematik in den zwei Stunden nicht signifikant gelöst. Nichts desto weniger gibt das Zustandekommen dieses Treffens Auskunft darüber, welche Aufmerksamkeit das referierte Thema im Bloggerdiskurs erfährt.

Kommentare:

  1. gute zusammenfassung, fand das panel auch etwas träge und unerfüllend.. sehr schade.

    AntwortenLöschen
  2. @ anna das ist auch meine Meinung. Das eigentliche Thema wurde nur kurz angeschnitten und somit die eigentliche Aufgabe nicht erfüllt. Aber die Idee an sich finde ich super und würde auch beim nächsten Mal teilnehmen.

    AntwortenLöschen