den Augenblick erkennen, den Moment erleben

14. Dezember 2009

Märchen aus Farbe

Die Werke von Gustav Klimt haben irgendwie eine magische Wirkung auf mich. Ich kann nicht sagen, ob es daran liegt, dass ich den Spielfilm "Klimt" gesehen habe und die Lebensgeschichte nicht nur aus Wikipedia kenne. So oft ich mir aber seine Bilder ansehe, verliere ich mich in ihnen.

Bekannt ist der Vertreter des Wiener Jugendstils vor allem durch das Ölbild "Der Kuss" (1907/1908). Ob in Kalendern, auf Teedosen oder als Hochzeitskarten - wir haben das Bild schon unzählige Male gesehen. Zwei Liebende vor einem goldenen Hintergrund, die Frau legt den Kopf zurück und der Mann wird sie im nächsten Moment küssen. Also ein typisches Werk der "Goldenen Periode", in der Klimt besonders viel mit Goldfarben und echtem Blattgold arbeitete. Man vermutet, dass es sich bei diesem Paar um Gustav Klimt selbst und seine Lebensgefährtin Emilie Flöge handelt.

Von ihr ist außerdem bekannt, dass sie gemeinsam mit ihrer Schwester Helene erfolgreich einen Modesalon namens "Schwestern Flöge" in Wien führte. Zeitweise war dieser Salon eines der beliebtesten Treffpunkte modebewusster Damen dieser Tage. Sie vertrieb hauptsächlich konventionelle Mode, doch führte sie auch die "Reformkleider" ein. Diese wurden ohne Korsett getragen, was damals revolutionär war. Auch Klimt entwarf hierfür Kleider. Ein Beispiel ist das oben gezeigte Bild. Emilie Flöge ließ sich von Klimt in einem von ihm kreierten Kleid malen. Auch wenn es nicht das erste Portrait von Emilie ist, hat dieses Bild eine besondere Ausdruckskraft. Eine galante Dame mit roten (erhitzten?) Wangen, eine selbstbewusste Pose und eine blaue Robe, die durch die goldenen Elemente etwas Festliches erhält.

Dieses Portrait hängt nun im Historischen Museum in Wien und gehört zu meinem Pflichtprogramm beim nächsten Wien-Trip. Für allgemeine Infos zu Klimt und seinen Werken empfehle ich den Spielfilm "Klimt" (2006, John Malkovich als Gustav Klimt und Veronica Ferres als Emilie Flöge) sowie das im Prestel Verlag erschienene Buch "Gustav Klimt - Märchen aus Farbe".

1 Kommentar:

  1. Oh wie schön, ich bin zwischen den Jahren in Wien, da kann ich mir die Ausstellung ja anschauen. Danke für den Tip!!!

    AntwortenLöschen