den Augenblick erkennen, den Moment erleben

10. September 2009

Herbsttag


Wenn auch etwas knapp, möchte ich mich noch bei dem Spiel von Mel beteiligen.

Ich bin seit ein paar Tagen aus dem Urlaub zurück und merke, das hier der Herbst begonnen hat. Und seitdem habe ich ein Gedicht im Kopf, das ich in der Unterstufe gelernt habe. Ich mag dieses Gedicht sehr und ich denke, dass es auch gut einen Herbsttag beschreibt. Wenn auch auf eine romantische Art und Weise.

Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke

Kommentare:

  1. das Bild ist wunderschön!!

    http://littlevintageprincess.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Den Pulli hab ich aus Berlin aus dem H&M aus der Friedrichstraße. H&M-Trend gibt es aber auch glaub ich iwo in Frankfurt, aber ich weiß nicht genau, wo.

    Wohnst du direkt in Aschaffenburg? Mein Freund kommt auch dort aus der nähe :)

    viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Aschaffenburg ist total schön! :)

    Weißt du, in welcher Filiale in Frankfurt es H&M-Trend gibt? Den Pulli hab ich allerdings schon im Juli gekauft :(

    AntwortenLöschen
  4. lustig. zu deinem gedicht kam gerade eine frage bei "wer wird millionär". ist mir gleich aufgefallen, dass ich das doch schon mal gehört habe! danke :)

    AntwortenLöschen