den Augenblick erkennen, den Moment erleben

20. Oktober 2015

destination Paris



Vor dem Urlaub ist nach dem Urlaub. Bei den einen öfter und bei den anderen seltener. Bei mir eher deutlich weniger, als mir lieb ist. Nicht nur an freien Tagen fehlt es mir, sondern auch an dem nötigen Kleingeld. Und so hoffe ich auf einen Geldsegen.

Damit würde ich zwei Tage Amsterdam beradeln, zwei Nächte in einem Wellnesshotel irgendwo in den Bergen verbringen (Vielleicht in Sütirol? Lisa hat richtig Lust darauf gemacht.) und natürlich endlich wieder nach Paris fahren. Könnt ihr euch noch an meinen Tagtraum erinnern? Der lässt mich einfach nicht mehr los.

Und so lange der Geldsegen nicht kommt, spare ich. Weil ich leider die inkonsequenteste Sparerin aller Zeiten bin, habe ich gebastelt. Ja, so eine richtige Spardose. Mit einem kleinen wöchentlichen Beitrag, vielleicht ein paar verkniffenen extra-Kaffees und eventuellen Geschenken rund um die Weihnachts- und Geburtstagszeit erhoffe ich mir das Sümmchen anzusparen, das ich für eine Wunscherfüllung benötige.

Ich bin gespannt, ob's funktioniert. :) Seid ihr gute Sparer? Und wo liegt euer nächstes Reiseziel?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen