den Augenblick erkennen, den Moment erleben

7. Oktober 2015

Beauty Favoriten im Oktober



In den letzten Wochen hatte ich viele gute Gelegenheiten, mir neue Pflege- und Kosmetikprodukte zu kaufen. Einige meiner Tuben waren aufgebraucht, ich war mit ein paar wenigen Tiegeln unzufrieden und wollte Neues ausprobieren und dann gab es auch noch die Momente, in denen die Crèmes so einen unschlagbar guten Preis haben, dass man sie einfach mitnehmen muss.

Und auch wenn mein Freund jetzt wohl mit dem Kopf schütteln würde, ist mein Badezimmerregal gar nicht so voll mit Produkten. Ich kaufe im Normalfall mit viel Bedacht, informiere mich vorher ausgiebig bei teureren Artikeln und brauche alles fast immer auf, bevor ich etwas Neues kaufe.


Die beiden Crèmes von Korres waren so ein Glücksgriff. Ich wollte schon lange die Korres Produkte ausprobieren und schlich immer um die Wildrosen Maske. Wie schön ist denn bitte das Packaging? Und dann enthalten die Produkte auch noch natürliche Inhaltsstoffe. Die Aussicht, eventuell auf Kreta diese um Einiges günstiger zu erwerben, ließ mich also noch mit dem Kauf warten. Im TK Maxx in Darmstadt waren dann die Augencrème (bei mir noch im alten Design) und der schöne Glastiegel mit der Feuchtigkeitscrème so günstig, dass ich gar nicht lange überlegen musste und sie beide kaufte. Beide Crèmes sind aus der Wildrosen-Linie. Wildrose ist für mich ein toller Bestandteil und ich liebe den Duft. Die Crèmes haben eine ganz leichte Textur und geben meiner Haut gut Feuchtigkeit. Die Augendcrème soll sogar den "brightening" Effekt haben. Im Vergleich zur Augencrème von Kiehl's (hier berichtet) ist der Effekt schwächer, aber dennoch vorhanden. Also wieder was für Wenigschläfer. Frischer aussehen wollen wir ja alle.


Obwohl ich kein Fan von Honig in jeglicher Form bin, haut mich die Mandel und Honig Handcrème von Institut Karité wirklich um. Sie ist reichhaltig und zieht trotzdem schnell ein. Und selbst den Duft mag ich hier sehr gerne, obwohl er recht süß ist. Momentan nutze ich sie meistens vor dem Schlafengehen. (Und dass die Marke aus Paris kommt, ist ein netter Zusatz.)

Die Reisegröße der Revitalisierenden Maske von Dr. Hauschka habe ich mir in der Naturdrogerie in Mainz gekauft. Dieses kleine Geschäft wird von einer lieben Frau geführt, die mich jedes Mal sehr gut berät und sich Zeit für meine Fragen nimmt. Seit dem Sommer spinnt meine Haut im Gesicht etwas und ich suchte nach einer Maske, die mich retten sollte. Ich liebe den typischen Dr. Hauschka Geruch, den auch diese Maske hat. Ich benutze sie ein Mal in der Woche und trage sie dafür großzügig auf das Gesicht auf. Nach cirka 20 Minuten wasche ich dann die Reste mit einem warmen, nassen Waschlappen ab. Ich mag das Gefühl, das danach bleibt. Die Haut fühlt sich straff und gesund an.


Auch wenn ich mittlerweile viel zu selten noch dazu komme, meine Fingernägel bunt zu lackieren, so sind zumindest meine Zehennägel immer rot lackiert. In den letzten Wochen sind fast alle meiner Rottöne leer oder trocken geworden und auch mein Klarlack war leer. Ein guter Grund, noch einmal nachzukaufen. Der Topcoat von Essie (good to go) trocknet in Sekundenschnelle und ich verwende ihn für die erste und dritte Schicht. Dazwischen kommt gerade dieser Rotton von L'Oréal. Ich bin ein großer Fan von den L'Oréal-Nagellacken. Sie sind zum einen hübsch anzusehen mit ihrer Form und dem goldfarbenen Deckel. Sie lassen sich gut auftragen und ich bin begeistert, dass es nur ein kleines Fläschchen ist. Ich habe nämlich die Möglichkeit, einen Nagellack auch mal wirklich aufzubrauchen. Lust habe ich auch die Farben


Und was sind momentan eure Beauty-Favoriten?! Welche Maske könnt ihr mir empfehlen und welche Nagellack-Farbe ist gerade euer Favorit?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen