den Augenblick erkennen, den Moment erleben

1. Mai 2015

gelebt


Alles neu macht der Mai. Glücklicherweise ist bei uns vieles beim Alten. Ich mag das sehr. Kein permanentes Umherwirbeln, sondern ein bisschen Beständigkeit. Das schätze ich momentan sehr. Der April war wunderbar. Warum? Weil wir unheimlich viel erlebt und gesehen haben.

gelebt: Die letzten Tage der Semesterferien haben wir an Ostern gemeinsam mit den Familien genossen. Wir waren in der Fasaniere in Wiesbaden und haben einen Bären gesehen. In den Ferien musste ich für eine Exkursion ein Thema vorbereiten und fand auf einmal ein erstmal unspektukaläres Thema super spannend. Die Exkursion war dann tatsächlich sehr interessant. Wir waren in Hamburg und haben die Tage mit Spaziergängen, Bummeleien und Kaffees verbracht. Das Semester begann und ich hatte einen enormen Organisationsaufwand mit dem Stundenplan und Antons Betreuung. Die Veranstaltungen sind richtig spannend und ich fühle mich so richtig angekommen. Das Studium macht mich zur Zeit sehr glücklich. Auch mit Latein :) Ich habe viele Stunden beim Basteln verbracht. Das tat gut und war längst mal wieder überfällig. Wir haben ein kleines maritimes Fest für einen baldigen Erdenbürger ausgerichtet und die Bald-(und-eigentlich-jetzt-schon-)Mama gefeiert. Der kleine Mann war leider wieder erkältet und an einem Tag so krank, dass er den halben Tag auf meinem Bauch schlief. Dieser Tag hat mich wieder sehr geerdet. Wir waren in Mannheim und hatten zwei wunderbare Dates. Anton und ich verbrachten nicht nur einen Tag in Wiesbaden, genossen die Sonne und die schönen Häuser und entdeckten neue Ecken.
getrunken: Himbeersirup selbst hergestellt und damit eine Limetten-Himbeer-Marmelade kredenzt, so ziemlich nach diesem Rezept 
gegessen bzw. gekocht und gebacken: Waffeln, Mini-Quiche, Blätterteigteilchen, Mensa-Essen
ausgegangen: Möhren-Milieu (Mz), Hintz und Kuntz (Mz), Dale's Cake (Wi), Café im Kunstverein Frankfurt (Ffm), Café Johanna (HH), Her Max (HH) usw.
geklickt: Freunde von Freunden, z. B. das Interview mit Alexandra Grausam, Edition F, vor allem die Persönlichkeiten und die Artikel, die ich in dieser Linkliste zusammengestellt habe
ausgestellt: About Colour im Kunsthaus Wiesbaden, Home Staging im neuen Kunstraum ruelle in Mainz, Das Imperium - upside down mit Kunstwerken von jungen Künstlern der Kunsthochschule Mainz, das Hessische Landesmuseum in Darmstadt, Sold Signs im Frankfurter Kunstverein
gemacht: für eine Babyshower die Deko gebastelt: Photo Booth Pops und Hintergrund, Wimpel, Mama-To-Be-Hänger, Cake-Toppers, Fähnchen für Strohhalme, Boot-Stempel usw., Geschenke eingepackt
gereist: Hamburg
gekauft: Ich mit meinem Einkaufsproblem hatte einen Flow und habe ziemlich viel an einem Tag gefunden: Ballerinas, Ballerinas, Espadrilles,  Sommer-Rock (wie dieser in schwarz), special Rock (yeah), Slacks, T-Shirt mit tollem Rückenausschnitt, Kreppbluse, einen Kaschmirpullover für Anton (!), noch mehr Kleinteil für Anton, Babygeschenke, Bastelartikel, puh. Schon lange nicht mehr so viel gekauft. 
gewünscht: dass mein Handyakku länger hält ;-)
geärgert: dass ich noch nicht alle Bewerbungen abgeschickt habe
gefreut: über eine abgefüllte 3-Wochen-Portion von dem Wunderding
geliebt: die wiederkommende Erkenntnis, wie gut ich es habe, Frühstück im Bett, Schlaaaaaaf

Habt einen tollen Mai! Er wird sicher großartig.


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen