den Augenblick erkennen, den Moment erleben

20. März 2015

Paris in meinen Gedanken: ein Gespräch über Paris mit der Fotografin Tetyana Lux


PARIS in meinen Gedanken - eine Woche lang teile ich meine Sehnsucht nach der wunderbaren Stadt mit euch. 
Ständig sammle ich Links und Berichte und stelle nun eine Auswahl davon zusammen.

Wisst ihr, es ist so ein besonderes Glück, wenn man die Liebe zu einer Stadt mit Freunden teilen kann. Tetyana Lux ist eine dieser Freundinnen, mit der ich stundenlang über Paris sprechen kann, die mir die schönsten Karten aus Paris schickt und deren Paris-Fotos ich mir so gerne ansehe. Tetyana ist nämlich Fotografin und ihre Bilder sprechen eine ganz besondere Sprache. Ihr könnt euch vorstellen, wie sehr ich mich jedes Mal über Aktualisierungen in ihrem Instagram Feed freue, wenn sie gerade wieder in Paris ist. Ich könnte mir also keine bessere Person für eine kleine Fragerunde zu Frankreichs Hauptstadt vorstellen. Ich wollte von ihr wissen, was ihr so gut an dieser Stadt gefällt, wo ihre Lieblingsorte sind und wie ein perfekter Tag für sie aussieht.


Liebe Tetyana, ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst und mir diese Fragen beantwortest. Seit wir uns kennen, teilen wir eine Leidenschaft. Aber ich weiß gar nicht, wann du das erste Mal nach Paris gefahren bist. Wie war deine erste Begegnung mit Paris?
Zum ersten Mal reiste ich nach Paris, um dort Silvester und Neujahr 2003 zu feiern. Ich kam am 31.12.2002 mit einem Bus aus Frankfurt um 6:30 Uhr morgens an und wurde von meiner lieben Freundin Anja abgeholt. An dem Tag habe ich nur den Gare du Nord, den Platz davor mit den typischen Haussman-Häusern und ein Hippopotamus-Restaurant gesehen. Danach tätigten wir Einkäufe und bereiteten uns auf die Silvesternacht vor. Bei der Party lernte ich viele interessante Leute kennen, die nur so vor Energie und Selbstbewusstsein strotzen. Diese Begegnungen haben mich damals sehr inspiriert. Ich blieb nur 4 Tage in Paris und besichtigte die Stadt mit Anja und ihrem Freund nur bei Einbruch der Dunkelheit, weil meine Gastgeber nicht so sehr davon begeistert waren, jeden Tag früh aufstehen zu müssen, um mir die Stadt zu zeigen. Trotzdem war ich von allem begeistert, was ich gesehen habe. Besonderes haben mich die Notre Dame de Paris, der Eiffelturm und die Sacre Coeur beeindruckt. Alles war so viel größer und strahlender als ich es mir vorgestellt habe. Am letzten Tag bin ich dann alleine in die Stadt, um das Louvre zu besichtigen. Ich hatte nur sehr wenig Zeit und rannte von einem bekannten Kunstwerk zum nächsten. Ich musste unbedingt die Venus von Milo, die Nike von Samothrake und, natürlich, Da Vincis Mona Lisa im Original sehen.

Du schriebst vor einigen Wochen den Kommentar zu einem Instagram-Bild von dir: Ich kann nicht leben ohne wenigstens ein Mal im Jahr hin zu fahren! Was begeistert dich denn so an dieser Stadt?
Jedes Mal, wenn ich hinfahre, fühle ich mich wie geladen von der Energie der Stadt. Sie inspiriert mich immer aufs Neue, bringt mich auf neue Gedanken und gibt mir Kraft und Gewissheit, alles erreichen zu können. Eine große Rolle dabei spielen meine alten und neuen Freunde, die dort leben oder mir dort bei meinen Reisen begegnen. Vor allem ganz am Anfang, als ich selbst noch nicht wusste, was ich eigentlich mit meinem Leben anfangen sollte, traf ich bei meinen Paris-Reisen auf Menschen, die zielstrebig waren und schon etwas erreicht hatten. Das inspirierte mich dazu, an mich selbst zu glauben und mir neue Ziele zu setzen.


Du schaffst es tatsächlich jedes Jahr, mindestens einmal dort zu sein. Du bist mittlerweile aber nicht nur aus privaten Gründen dort, sondern hast auch Aufträge und arbeitest in der Stadt. Hat sich dadurch deine Wahrnehmung auf Paris verändert?
Ich habe das große Glück, dass ich meine Freunde in Paris immer wieder besuchen darf. Ich fühle mich nicht wie eine Touristin dort. Wenn ich zum Arbeiten nach Paris fahre muss ich akzeptieren, dass ich nicht sehr viel von der Stadt selbst mitbekommen werde. Dafür bereichert es mich auf eine andere Art und Weise, weil ich neue Menschen und neue Orte kennenlernen und neue Erfahrungen sammeln darf.

Gibt es etwas, das du immer wieder kaufst, wenn du in Paris bist?
Ich kaufe gerne etwas, was mich noch einige Zeit an die Reise erinnern wird. Zum Beispiel habe ich mir letztes Jahr im Mai einen roten Lippenstift gekauft und jedes Mal, wenn ich ihn auftrage, muss ich an diese schöne, sonnige Zeit in Paris denken. Manchmal ist es ein Kleidungsstück oder ein Schmuckstück. Ich freue mich dann auch immer, wenn mich jemand danach fragt ,wo ich es gekauft habe. Aber jedes Mal kaufe ich mir Zeitschriften in französischer Sprache: Elle, Madame, Jalouse, Marie Claire Idées und seit kurzem Milk Decoration und Simple Things.


Was sind deine drei liebsten Orte in Paris?
Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten.  Ich liebe den Jardin du Luxembourg, weil das ein wunderbarer Ort ist um sich zu entspannen, Menschen zu beobachten und Skulpturen zu bewundern. 
La Pagode gehört zu den Geheimtipps von Paris (57, Rue Babylone, 75007 Paris). Das Bauwerk wurde Ende des 19 Jh. als eine getreue Kopie einer chinesischen Pagode gebaut und dient heute als Kino. Der kleine Innenhof ist frei zugänglich und strahlt eine besondere Atmosphäre der Ruhe und der Vergänglichkeit aus. (Ein Block weiter in der Rue Babylone befindet sich eines meiner Lieblingscafés in Paris - Café Coutume, das ich dank dir, Betti, entdeckt habe.)
Und mein absoluter Favorit in Paris ist und bleibt der Eiffelturm! Ich habe eine Tradition: jedes Mal, wenn ich in Paris bin, mache ich ein Tourifoto mit dem Turm im Hintergrund. Ich werde sie alle in ein Album einkleben und so eine Chronologie meiner Reisen nach Paris erstellen.

Was sollte man unbedingt einmal in Paris gemacht oder gesehen haben?
Wenn man zum ersten Mal nach Paris fährt, empfehle ich, sich nicht verrückt zu machen und das klassische touristische Programm durchzuführen. Man sollte sich auch Pausen gönnen und einfach mal im Café sitzen und so tun, als wäre man selbst ein glücklicher Bewohner dieser Stadt. Ansonsten finde ich, dass der Besuch eines der Straßenwochenmärkte sehr schön ist, um in das tägliche Pariser Leben einzutauchen. Einer der bekanntesten und am besten zu erreichenden solcher Märkte ist der in der Rue Mouffetard (die sich auch zum Ausgehen am Abend bestens eignet.)


Und wie sieht für dich ein perfekter Tag in Paris aus?
Ein perfekter Tag in Paris soll früh anfangen. Ich hole frische Baguettes, Pains aux Rasins, und Croissants aus der Boulangerie und frühstücke zusammen mit meinen Freunden, bei denen ich das Glück habe zu übernachten. Danach mache ich mich zu einem meiner Programmpunkte auf, die ich mir bei der Vorbereitung auf die Reise ausgesucht habe. Es kann eine Ausstellung, ein Museum, eine Sehenswürdigkeit, die ich noch nicht besichtigt habe (ja, so etwas gibt's noch) aber auch trendige Cafés oder Shops sein. Mittags würde ich am liebsten im Jardin du Luxembourg auf der Wiese liegen oder einen der heißbegehrten grünen Metallstühle ergattern und die Sonne zum Snack genießen. In der kalten Jahreszeit wäre ich dann in einem der angesagten Cafés zum Mittagessen eingekehrt. Dann nehme ich mir die Zeit, um mit meiner Stadt allein zu sein, durch die Straßen zu schlendern, Fotos zu machen, vielleicht auch ein bisschen Shopping und natürlich das obligatorische "Ich und La vieille dame de fer (Eiffelturm)"-Foto muss gemacht werden. Am Abend würde ich mich am liebsten mit Freunden zum Essen verabreden und den Tag bei Gesprächen und gutem Wein ausklingen zu lassen.


Dieser Tag klingt auch für mich ziemlich perfekt. Ich danke dir meine Liebe für den Einblick in dein Paris. Und ich wünsche dir, dass sich für dich bald wieder eine Möglichkeit findet, hinzufahren und ein paar Stunden durch die Stadt zu schlendern.


Wer noch mehr von Tetyana sehen möchte, dem empfehle ich ihre Webseite (und hier sind alle Artikel, die sich um Paris drehen). In dem Blogpost Take me to Paris zeigt sie ganz zauberhafte schwarzweiß Bilder aus Paris. Und ich muss so grinsen, wenn ich den Anfang des Textes lese: Es wäre wahrscheinlich einfacher für alle Beteiligten, wenn ich nach Paris umziehen würde. Ihre analogen Bilder sprechen mich auch sehr an. Und auf Instagram zeigt sie Bilder aus ihrem Leben. Alle Bilder, die hier auftauchen, habe ich aus ihrem Instagram Feed, unter dem Hashtag #tetyanaluxparis findet man direkt zu ihren Paris Bildern.



alle Bilder @tetyanaluxparis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen